Der kürzeste Weg zwischen 2 Menschen ist ein Lächeln!

  Startseite
  Über...
  Archiv
  Planlos
  Dreamplace
  Hymne an mein Leben
  Und dann warst du weg...
  Das Mädchen
  Gone
  Hoffnung, Schmerz, Trauer, Liebe, Hass!
  Nowhere
  Gästebuch
  Kontakt
 



  Links
   Brotha
   Ebay
   Lyrix
   Planlos



http://myblog.de/suicidaldream

Gratis bloggen bei
myblog.de





..und wieder spürt sie die Tränen auf ihrem Gesicht, sie würde lieber nicht hier sein, ihre Hoffnung

Sie ist allein!

Menschen sagen Zeit heilt alle Wunden, Zeit macht vieles ungeschehen,lässt den Schmerz nicht mehr so stark sein, wie er einst war, Menschen sagen es wird alles besser, alles wird gut!

Menschen lügen!

Ich hab mich mich Kräften dagegen gewehrt, erneut zu berichten das ich versagt habe. ICH BIN EIN LOSER!
Madison hat mich vor einger zeit schon verlassen, als wenn ihr es nicht alle gewusst hättet, als wenn ich es nicht selbst gewusst hätte und mir, wie so oft, selbst was vorgemacht habe. Man sollte mich die größte Lügnerin nennen.

Hat es mich verletzt als er ging?
Es hat mich innerlich zerbrochen, weil ich naiv genug war zu glauben das er der Mann meines Lebens wäre.

Denk ich das ich selbst Schuld dran bin?
Ehrlich gesagt weiss ich nich was ich noch denken soll, es sollte einfach nich so sein.

Vermisse ich ihn heute?
Ja manchmal mehr, manchmal weniger, manchmal sehr!

Es ist nicht leicht so oft von einem und den Selben Menschen verlassen zu werden, man versteht es einfach nicht und es fällt so schwer sich zu lösen, sich abzufinden mit der Situation wie sie ist, alleine klar zu kommen, keine Angst zu haben, nie wieder jemanden zu finden...
Es tut so weh mit anzusehen wie Menschen gehen, ich gebe mir wirklich die allergrößte Mühe ein guter Mensch zu sein und nett zu allein zu sein,weil ich möchte das man mich genau so behandelt, aber es ist als würde es keiner bermeken. Es gibt Menschen, die Gefühe und Menschlichkeit nicht zu schätzen wissen,die nicht wissen was es heißt zu lieben, egal auf welche Art liebe!

Ich halte von Liebe kaum noch was, bin mir nicht sicher, was genau das ist, nichtmal sicher ob ich es gekannt habe, ob es das war?!

Ich bin mir nicht sicher ob ich mich erneut daran tasten soll, weil ich mit Liebe sehr viel Lied und Hass verbinde und davor Angst habe, mehr als Angst, wenn es sowas gibt.

Ich wollte den Menschen berichten das ich das haus verlassen habe und nun noch einsamer bin. Wieso ich sowas tue?
Weil ich mir selbst beweisen (belügen) wollte, das ich stark genaug bin um alleine klar zu kommen, das ich niemanden brauche, das ich glücklich bin wie es ist.

Doch die Wahrheit ist ich bin es nicht!!!

Die Wahrheit ist, das ich immer noch der selbe zerissene Mensch bin wie vor Jahren, das ich es nicht geschafft habe damit fertig zu werden was mich zerbrochen hat, das diese Wunde nicht zuheilt, das sich immer nur eine dünne Schicht darüber legt die viel zu leicht verletzbar ist.

Die wahrheit ist, ich will heute genauso wenig wie damals hier sein. Ich finde Menschen immer noch zu egoistisch und stumpf.
Ich mag mich selbst immer noch kein Stück.

Die wahrheit ist, das ich nicht am Leben teilnheme und versuchen mich in meiner eigenen Welt zu verstecken um zu vergessen...

Die Wahrheit ist, das ich die wahre Wahrheit nich kenne!

Ich habe mir
Ich bin noch nicht bereit aufzugeben, noch lange nicht - es wäre nicht fair solch Schwäche zu zeigen, das hat der >Herr nicht verdient, ich schlag mich durch und eines tages wedret ihr Menschen sehen, das ihr nichts merh seht, das es dann heisst das es mir dann endlich gut geht!

Das ich Happy bin, wie ich es gern wäre!

Bis in die Ewigkeit!
Happy am 9.12.09 21:53


Werbung


Abschiedsbrief an Dich (im Falle aller Fälle)

Gerade war mein Kopf voller Gedanken, so viel was ich dir zu sagen hatte, so viele Gründe die dagegensprechen, aber auch so viel was dafür spricht. Und nun wo ich dabei bin es aufzuschrieben, für mich, da ist alles nichts.

Ich hätte nicht gedacht das sich unsere Wege so schnell wieder trennen, ich glaubte diesmal würden wir es schaffen, ich war naiv genug zu glauben, diesmal wird alles gut gehen, ich wollte doch wirklich glauben du hättest dich geändert.
Und sieh uns nun an, es hat nichtmal 1 Jahr gehalten, wir sind ein Witz, ich weiss nich woran es genau gelegen hat, ich weiss nicht was vor dem Unfall war, ich dachte bis dahin alles wäre gut, ich weiss nicht was du dachtest. Ich weiss nicht was nach dem Unfall geschah, was mit dir los ist, ich weiss nur das du dich nicht mehr für mich interessierst, das ich dir völlig egal bin. Das sich alles um dein Auto dreht. Ich hab bis jetzt nicht gewusst wie sehr du an Materiellle Dinge hängst, ich dachte immer du wärst nicht so.
Und jetzt sitz ich hier und versteh die Welt nicht mehr, du hast mich einmal angerufen und noch nichmal da hast du mich nach meinem Befinden gefragt.
Es ist dir egal, ich bin dir egal.....
In den letzten Tagen hab ich mir nix mehr gewünscht, als das du vor meiner Tür stehst und mir sagst das es dir leid tut das du nich für mich da warst, und mich in den Arm nimmst.
Du standest nicht vor meiner Tür, du hast mir nicht gesagt es würde dir leid tun und du nahmst mich nicht in den Arm, wahrscheinlich ist das der Grund warum ich schreibe.
Ich kann so nicht mehr, ich will so auch nicht. Alleine das ich weiss das du mich jetzt in schwerern Zeiten einfach hängen lässt, lässt mich Zweifeln ob es wirklich das ist was ich will.

In den letzten tagen hab ich versucht so viele Gründe zufinden, was schief gelaufen ist, wieso du mich nicht mehr sehen willst, was hab ich falsch gemacht. Ich habe versucht mir einzureen vielleicht sei ich an dem Unfall Schuld, vielleicht wäre es besser gewesen ich wäre an dem Abend gefahren, nicht du......so viel.
Ich weiss es gibt hier keine Schuld.
Und ich werde hier weiterhin sitzen udn mich fragen wieso wir es diesmal wieder vermasselt haben. Ich dachte wir hätten aus den Fehlern gelernt, ich dachte diesmal würden wir es richtig machen. Ich dachte daran mit dir alt zu werden, eine Familie zu haben, das klingt naiv, aber das war der Plan! Und du kanntest den Plan. Wir beide, es ist gar nicht so lange her als du mir sagtest das du dir das selbe wünscht, das nie jemadn kommen könnte die sein würde wie ich, weil uns all das verbindet was wir zusammen erlebt haben, all die jahre.

Und leider muss ich dir jetzt sagen, ich kann nicht weiterhin mit dir befreundet sein, wie du es immer gerne hast, ich will das nicht, ich will nicht das du dich immer wieder in mein Leben einmischt wenn ich gerade dabei bin, alles auf die Reihe zu bekommen, wenn ich denke nach jahren jetzt kann ich endlich ohne dich und dann stehst du da wieder, genau im richtigen Moment und all das ist vergangenheit.
Ich will das nicht mehr, du hattest deine Chance, du hattest, meiner meinung nach viel zu viele, und dies war definitiv deine Letzte, und das wusstest du!
Ich denke oft, es wird nur klappen wieder glücklich zu sein wenn einer von uns die satdt verlässt, wir haben die gleiche Freunde, wir wohnen im gleichen Ort, ich kann es nur schaffen wenn du nicht da bist, am besten wenn du weit weg bist.

Ich wollte immer für dich da sein, ich werde immer für dich sein, auch wenn ich nicht da bin, aber es ist zeit, ich muss den weg jetzt gehen, es war deine wahl.
Ich könnte dir noch so viel sagen, aber gerade will ich einfach nur das du weisst, das es das nun war und das es deine entscheidung war.
Am bensten du rufst mich nicht mehr an.
Lass mich einfach in Ruhe.

Ich liebe Dich.

Happy
suicidaldream am 13.9.08 18:37


How can I be the only one without a smile on my face?

Egal wo man hinschaut alle scheinen so glücklich, alle lachen, man sitzt in der Bahn und hört wie andere von ihren Erlebnissen erzählen, was sie erleben. Ich sitze da alleine ohne ein lächeln im Gesicht, es gibt einfach nichts zum lächeln.

Hab ich euch erzählt, das mich bis jetzt keine Sau besucht hat?
Eigentlich hat mich nichmal irgedjemand gefragt wie es mir wirklich geht.
Ich meine , ich lebe, also kann es mir wohl nicht so schlecht gehen. Ich kann schreiben und ich habe noch 2 Beine, ich kann ans Telefon gehen, also wieso sollte es mir schlecht gehen nach so einem Unfall, ist doch alles Okay.
Ich bin nur so aus spass 2 wochen krank geschrieben und fühl mich zum kotzen

Ach ja diese Welt ist einfach wunderbar.

Ich hab echt kein Bock mehr, das geht mir alles zu sehr aufm Sack!


Menschen interessieren sich nur für Menschen wenn sie nicht mehr da sind.
Wunderbar
Ich hab schon kapiert
Dass sich keine sau für mich interessiert
Wenn in meinem leben nichts passiert

Ich meine du erzählst von einem Autounfall, sie sind voll interessiert, aber sobald du sagst es ist soweit alles okay, keiner ist gestorben, ist das Gespräch zu ende, du bist nicht mehr interesant genug. Menschen wollen nur das was extrem ist.

Wie oft wollt ich euren Frieden stören?
Nur um nicht wie ihr zu sein.
Vielleicht könnte ich dazu gehören.
Ich bleib doch lieber allein.

Wie oft hab ich mich für nichts verschenkt.
Und es hat mir nichts gebracht.
Die ganze Zeit habe ich den Schmerz verdrängt,
Und zur Belohnung Champagner aufgemacht.

Es geht mir gut!
Hab mich belogen
Hab mich verraten
Doch es geht mir gut

Hab mich betrogen und billig verkauft.
Doch es geht mir gut.
Hab mich verlassen und lieg am Boden.
Doch es geht mir gut.
Hab mich verlassen und lieg am Boden.
Doch es geht mir gut.
Ja, es geht mir gut.

Ja, wie oft hab ich den Rausch verflucht.
Und bleib doch in seinem Bann.
Die ganze Zeit hab ich mich selbst gesucht.
Doch der Brief, kam niemals bei mir an.

Es geht mir gut!
Hab mich belogen
Hab mich verraten
Doch es geht mir gut

Hab mich betrogen und billig verkauft.
Doch es geht mir gut.
Hab mich verlassen und lieg am Boden.
Doch es geht mir gut.
Hab mich verlassen und lieg am Boden.
Doch es geht mir gut.
Ja, es geht mir gut.

Vom trügerischem Ausblick durch das Fenster meiner Welt.
Bleibt die seele unberührt.
Ich bin ein trauriger Clown,
Im leeren Zirkuszelt,
Ich hab mich selbst verführt.
suicidaldream am 9.9.08 22:56


Der Himmel kann warten....

Ich schwebe in einer Leere, ähnlich dem Tod
es ist nur ein Augenblick, Atemlos
doch Du bist nicht mein Erbe
und dies ist nicht der Tag, an dem ich sterbe........

Es ist schon sehr komisch, ich drück mich davor zu schreiben und es wird immer weniger, ich rede mir ein es sollte so nicht sein. Das Leben lässt mich auf jeden Fall gut süren das es da ist, es lässt mich einfach nicht in ruhe, es beeinflusst mich immer und immer wieder aufs neue, stellt mir steine in den weg und verschließt mir türen. Es ist irgendwie nicht fair zu mir, wie ich finde.

Ich wusste mein Weg würde lang und steinig sein, aber so????
Ich meine mittlerweile habe ich 3 Geburtstage, eigentlich sogar 4, das eine mal wo mir der ganze Kopf in Flammen steht könnte ich eigentlich mitzählen, denn das Gefühl des Todes war nich sehr weit entfernt.

Mein erster Geburtstag ist der an dem ich geboren wurde, der tag meiner Exsistenz, der Tag an dem alles begann, der Tag der nie wieder endetete......mein Leben

Mein zweiter Geburtstag war vor ca. 3 Jahren, komisch das ich sogar das Datum vergessen habe, aber vielleicht auch gar nicht so schlecht, es war der Autounfall mit "Nichts". Der Tag an dem ich dachte das wäre mein letzter, doch es war erst der Beginn eines neuen Abschnittes meines Lebens voller Angst.

Mein dritter war am 7.9.2008 als ich mit Madison unterwegs war zu einem Geburstag und wir einenb Autounfall hatten, ich hatte mich nur leicht verletzt, aber es war ziemlich schlimm für mich, jetzt habe ich noch mehr Angst.

Ich weiss nicht was das soll, warum werde ich von solchen Höllentaten verfolgt, wieso passiert mir dann immer so gut wie nichts, was soll mir das sagen? Was soll das für ein blödes Zeichen sein, Gott ich versteh es nicht!

Willst du mir damit zeigen wie wertvoll unser Leben doch ist und das es jeden tag zu Ende sein kann?

Das wusste ich voher schon, im Gegenteil du vermiest mir das Leben mit solchen Aktionen nur, da ich mich kaum noch aus dem Haus traue geschweige denn ins Auto!!!
Schick mir nen Brief oder ne Mail und lass solche dummen Aktionen, ich verzichte dankend!
Ich verspreche nochmal genau drüber nachzudenken, aber du weisst das einzige was ich mir wünsche ist endlich glücklich zu sein, vor allem glücklich zu sein wer ich bin.
Es ist so schwer. Ich weiss nich wieso ich so unzufrieden bin, so verbittert.
Madison kann es sich vol selbst nicht erklären, er ist nicht schuld daran, aber ich würde ihm am liebsten die schuld geben, damit ich es mir erklären könnte. Gerade ist es komisch, seit dem Unfall hab ich das Gefühl er ist anders, er verhält sich so komisch, er interessiert sich nicht für mich, nur für sein Auto, gerade jetzt wo es mir nicht gut geht und ich froh wäre, wenn er für mich da wäre, ist er es genau nicht! Er fragt mich nicht wie es mir geht, er ruft nicht an, er ist total abgenervt wenn ich ihn anrufe und will das ich ihn in Ruhe lasse weil ich nerve.
Es ist als würde er mir die Schuld an dem Unfall geben, dabei hatte keiner von Uns Schuld. Ich fühl mich echt mies, ich weiss es war nicht schön für ihn und das er kein Auto mehr hat is doof, aber hey wir leben, uns geht es (einigermaßen) gut, was anderes zählt nicht.
Ich bin schon ziemlich traurig das er mich (mal wieder) in schweren Situationen hängen lässt, das lässt mich zweifeln ob ich das so kann, ob ich das so will. Ich meine wenn ich mir vorstelle in Zukunft kommen vielelciht noch schwerere Zeiten und ich dann genau alleine da stehe weil er mich hängen lässt, dann will ich das so nicht. Ich kann das so nicht. Dazu sind Beziehungen nicht geschaffen um den Partner in schweren Zeiten im Stich zu lassen (in guten wie in schlechten zeiten), man sollte immer für einander da sein.

Ist das zu viel verlangt, hab ich da was falsch verstanden?
Ich will doch einfach nur in den Arm genommen werden und jetzt sitz ich hier alleine mit den Gedanken an den Unfall, Nachts wach ich schweißgebadet auf und habe Angst, aber er ist nicht da. Ich kann nicht für ihn da sein, ich weiss nicht was das soll.

Ich liebe ihn!

Ich weiss es wird nicht leicht, ich werde es versuchen, bloss leider umso mehr zeit vergeht udn ich alleine bleibe umso mehr Schäden hinterlässt das. Ich möchte das er jetzt da ist, in diesem Moment, damit ich sowas nicht schreiben muss, damit ich nicht wildfremden menschen mitteilen muss das ich keine lust mehr habe!
Menschen die nicht wissen wo ich wohne, wer ich bin, wie ich aussehe, menschen die vollkommen voreingenommen sind.
Ich meine vielleicht liesst es auch gar keiner, vielleicht ist es einfach eine Art mir selbst zu helfen, das auzudrücken, was mich nicht in frieden lässt!

HILFE!

HILFE! HILFE!

Soll ich mir verdammt nochmal ein Schild um den Hals hängen, das jemand sieht, das ich innerlich zerbreche und alles was ich brauche ist ein wenig Aufmerksamkeit, Verständnis und Zuneigung.
Ein bisschen von al dem.

Stattdessen höre ich mir Musik an, wünschte mir wie immer ich wäre wie sie, ich könnte wie sie, mich in eine andere Welt versetzten, jemand anders sein, ich könnte Menschen beeindrucken, ich hätte eine Fähigkeit die nicht alle können, ich hätte nur ein winzig kleines bisschen talent.
Und ich werde immer hier sitzen, den es wird nix geben, wasmich zu etwas besonderen macht, ich werde nie singen können und mir somit einen lebenstraum erfüllen, ich werde nie versuchen meine Gefühle in Musik auszudrücken, ich werde nie Schriftstellerin werden, weil meine rechtschriebung fürn Arsch ist.
Doch der wahre Grund warum ich all das nicht sein werde ist, dass ich es nicht wirklich versuche, das ich nicht stark genug bin, das ich nicht an mich glaube und keine geduld habe.

Abgesehen davon gibt es in meinem Leben genug wunderbare Musiker die mich berühren! Danke dafür!

Ich werde mich dem Sofa übergeben, mein zur Zeit wohl einziger Freund, also hofft das Madison die Liebe in sich zurück endeckt und weiß, das ich die jenige bin die imer da sein wird.

Und hey, gebt acht im straßenverkehr, er ist hinterlistig und gemein, ihr könnt nicht immer alles beeinflussen, wenn Gott seine Jünger auf die Straße schickt und böses zu vollbringen.

Hochachtungsvoll Happy
suicidaldream am 8.9.08 21:37


My untouchable Friend - somebody else´s friend

Time changes everything,
is what I fell and what I think
You´re not here
you´re never there
you didn´t care
nothing at all
nothing at last
My only Friend is going away too fast

I was sitting in a corner
thinking about people
about friends
and I noticed there´s only emptiness
a lonley place in my heart
you and me apart
you and me didn´t exist
My only Friend is only a list

My only friend died
and while she´s gone
I can´t feel nothing for so long
Everytime she looks in my eyes
I turn aroud to hide the cries
When her words come out
there´s no doubt
hiding the truth
make me feeling so used

When Im happy you have to be happy too
When Im sad, you have to be sad too
When Im lonley, you have to here
When I need you, you have to care

My only Friend is somebody else´s friend
My only friend can´t anybody mend
My only friend is gone forever
it makes no differenz, now or never
My only friend left me alone
my only freind is only a clown

And now you and everybody else whatever
It doesn´t make any difference to me
Myself is bigger than your friendship
You don´deserve me as your friend

Now I find the only friend is myself
trust nobody else in this world
I take care of myself
Im here whenever I need to be here
I listen to me when I got something to say
When I cry I find some words to take heart
When Im alone I know what makes me feel better
And when I was thinking of you again
I forget you every now and then
suicidaldream am 20.6.08 21:57


...und ich sing jedes mal wenn du nicht reden willst, sing um wissen was du wirklich fühlst....

Ich hab mein Leben vertieft in Segen, Traurigkeit und Regen. Ich bin weiter gelaufen, ich konnte nicht stehen bleiben, manchmal bin ich sehr schnell gelaufen und manchmal blieb mir der Atem weg.
Ich hab geweint, gelacht, hab gelitten, war frustriert, war unzufrieden, war glücklich, war allein, konnte vergessen....aber nicht loslassen.
Ich geb mir Mühe die Bindung vergessen zu machen, die Vergangenheit auch wirklich als Vergangenheit anzusehen...aber sie holt mich ein tag für tag erzählt sie mir geschichten, erinnert mich daran wie es mal war, wie traurig ich war, wie glücklich.
und diese Frage will ich dahin zurück???
Bin ich glücklich so wie es jetzt ist?

NEIN, bin ich nicht. Ich glaube ich wäre es wenn ich mich nicht so unendlich einsam fühlen würde, als wenn es niemanden gäbe. Manchmal so allein als wären alle Menschen ausgestorben. Klingt übertrieben aber Gefühle können übertrieben sein.
Dieses gefühl das man mich in den Arm nimmt, das man mir zuhört, das man da ist für mich, einfach das ich das Gefühl habe nicht alleine zu sein, ich kann mich daran kaum erinnern. Es ist lang her.....die zeit mit Madison ich glaub die letzten 3 jahre mit ihm hab ich dsas nich ein einziges mal gefühlt und ich fragte mich immer ist das Liebe??? Ich war mir nicht sicher überhaupt zu wissen was Liebe ist. Zu Anfang glaubte ich es zu fühlen, es fühlte sich nach Liebe an, vielelciht war es Liebe. Ich war jung, ich war voller Emotionen, vollkommen überwältigt von diesem Gefühl, in einer anderen Welt und vollkommen weggetreten, mein Herz gehörte ihm, mir war alles gleich.
Liebe!
Ich dachte es gibt nichts besseres auf der Welt, niemals zuvor war alles so bunt, blühte alles auf und fühlte ich mich so lebendig.
Liebe!
Mich hätte nichts verletzten könne, nichts runter machen können, ich wusste es gab da wen der mich beschützt.
Liebe!
hielt nich soo lange an, schnell merkte ich mit meinen 17 Jahren damals das es nichts schmerzhafteres gibt wenn es zu ende ist.
Wenn er vor dir steht und dir sagt er liebt jemand anderes und du gestern noch dachtest alles wäre perfekt. Ich dachte nur wie konnte ich so blind sein, wie konnte ich glauben alles wäre perfekt.
Liebe!
bacht mich um den Verstand, von da an ging es jedes mal auf und ab lieben und Nicht lieben, ich wusste nicht mehr was ich empfinde, was ich denke, was richtig und falsch war, ich dachte ich würde ihn lieben, diese Erklärung wieso ich so lange zeit tot traurig war, darunter lid, nicht schlief, weinte und mich selbst nicht verstand, ich dachte das wäre Liebe wenn sie zu ende ist!
Liebe!
Sie war zu Ende ich glaube sogar bevor sie began. und ich blieb viel zu lange darauf hängen. das schlimme daran ist das mich das heute zu diesem Menschen gemacht hat der ich bin, wer mich davor kannte würd sich wundern was ich jetzt für ein Mensch bin, ich war früher so fröhlich udn zufrieden. Es ist als hätte er diesen Teil von mir mitgenommen, ich kann ihn nicht finden.
Ich bin dabei diesen teil neu zuentwicklen weil ich glaube ich bin drüber weg, Nach über 3 jahren ich glaube jetzt hab ichs raus. Ich weiss nicht was es war das mich so lange daran hielt, war das Liebe????
Ich werd es nie wissen was genau es war. Aber ich weiss heute wenn ich die Wahl hätte etwas anders zu machen hätte ich sehr viel anders gemacht ich hätte mich selbst geschützt.

Ich wünsche mir das ich eines tages jemanden finde wo ich wahre Liebe spüren kann, nich all die Enttäuschungen, Lügen und Schmerzen die zum Schluß den ganzen tag füllten. 9 Monate waren mir zu wenig!
Ich glaube irgendwann wird es jemanden geben. Bloss hab ich angst , nicht vertrauen zu könne, weil es so oft missbraucht wurde, nicht lieben zu könne, weil ich hass empfand, mich nicht öffnen zu könnne, weil ich mich verschlossen habe.

Ich möchte nicht einsam sterben. Manchmal wünsch ich mir einfach nur jemadnen der mich in Arm nimmt, nicht Liebe nur überhaupt jemanden!
Ich glaube das würde mich wesentlich glücklicher machen.

Und wenn ich an diesen einen Menschen denke den es gibt, dann macht es mich glücklich und traurig zugleich weil ich die Situation nicht wirklich verstehe. Ich weiss ich könnte mehr geben....aber es könnte zuviel sein.

Happy - innen leer außen auch nicht mehr
suicidaldream am 6.11.07 21:38


Back 2 Good

Gerade könnt ich ertrinken, ertrinken in Selbstmitleit, Trauer und Hass, aber ich will dieser Mensch nicht sein. Ich rede mir ein es würde mir besser gehen, alles wäre in Ordnung. NIX IST IN ORDNUNG! und ich weiss alle Welt da draußen hat ein Geheimnis und eine Haut die sich nicht anfühlt als würden sie damit zufrieden sein. Ich kann diesen Menschen in mir nicht zurückhalten, ich kann ihn nicht verstecken, wenn alles schief läuft könnt ich gegen Wände laufen und Scherzen haben bevor ich die Wände berühre.
Mein Weg ist so irreführend, so emotional, so unglaublich kompliziert und unwahrscheinlich vorherzusehen. Und ich werde geleitet und habe das Gefühl immer in die Falsche Richtung. Es führen viele Wege ab von meinem Weg, es ist als würde ich alle Hindernisse mit nehmen, nix ungeschehen lassen, jeden Schmerz und Trauer, jede Hoffnung und Lächeln, jedes Glück und jeden weiteren schmerzhafen Blick in den Spiegel. Mein Leben ist voller Emotionen die ich nicht steuern kann. Ich lache so herzlichen und weine bittere Tränen, ich empfinde soo viel Hass und Trauer aber gleichzeitig so viel Freude und Geborgenheit. Ich weiss nicht wohin mit diesen Emotionen, ich weiss nicht damit umzugehen.

Ich kann sie nicht verbergen, sie in den Keller schließen und ich kann nich dieser Mensch sein, der ich gern wäre. Und doch träume ich immer wieder davon auszusehen wie jemand anders, das Leben von jemand anderen zu leben und wenn ich mich damit genauer beschäftige, wird mir klar, es gibt keine Lösung für ein unkompliziertes Leben, auch in einer anderern haut wäre es mit Sicherheit nicht leicht, auch wenn ich mir selbst gefallen würde, würden Probleme auftauchen, und ich werde mich immer fragen, Werd ich je stolz auf mich selbst sein????

Mir geht es nicht schlecht ich habe eine Menge, ich bin nicht alleine, ich fühle mich bloss einsam. Ich habe eine großartige Familie, ein super Zimmer, ein Auto und wenn ich etwas will dann werd ich es irgendiwe bekommen, zumindest was materielle Dinge angeht. Wenn ich nicht alleine sein will dann bin ich auch nicht alleine. Wie könnte es noch besser sein???
Ich fühle keine Verbundenheit, ich brauche Zuwendung, Aufmerksamkeit, Liebe, ich brauche sooooo viel......
Ich brauche einen Menschen, der mir anscheind fehlt und alleine deswegen spüre ich nix mehr, ich fühle Leere, es ist kalt und trotzdem kann ich so viel empfinden. Ich bin einsam.

Und in diesem Leben gibt es Menschen, es gibt Menschen zu denen ich mich hingezogen fühle, von denen ich mir Diese Zuwendung auf Aufmerksamkeit wünsche. und ich bin immer so kurz davor dieses zu bekommen und ich spühre es und es ist ein so unglaubliches, unendlich Wertvolles Geschenk. Und es ist zum greifen nahe und das Glück sprüht förmlich bis es zerbricht, und wieder aus Alles nix wird. Diesen Niederschlag kann ich nicht verarbeiten, weiss nich damit umzugehen und alles bricht in sich zusammen, ich leide, ich weine, ich hasse........ich liebe!
Ich gehe über meine Grenzen, ich unterdrücke meinen Stolz, ich tu Dinge, von denen ich weiß das ich sie lassen sollten, ich tu alles......und doch gewinne ich nicht. und Irgendwann meint es das Glück wieder gut mit mir und ich bin wieder nahe dran und dieser Mensch lässt mich wieder und wieder fallen? Wieso gibt er mir die Chance so nah an ihn ranzukommen???
Ich bin vollkommen verwirrt.
Mir dem was ich tue völlig unsicher.
Ich kann so nicht.

Sag mir was du empfindest und wenn da rein gar nix is, dann geh ich, ich geh und lass dich dein Leben leben.
Ich versteh irgendwie so vieles nicht und ich denk mir, ich sei naiv, zu jung, zu doof, zu unwissend, ich denk mir ich habs nicht verdient. Und immer wenn ich unglücklich bin renn ich absichtlich ins nächste verderben nur um den Schmerz intensiver zu spühren. Ich mag diese Schmerzen nicht, aber sie halten mich am leben. Wenn ich verletzt werde, tu ich Dinge die anderer verletzten, doch im Endeffekt verletze ich mich damit nur selbst.

Und jaaaaaa ich will wirklcih das alles anders ist. Und es könnte so leicht sein......es ist unmöglich! Ich empfinde weiter alles für dich, bis ich gar nix mehr empfinden kann, bis ich innerlich erstarrt bin, äußerlich zerbrochen, immer einen Schritt davon entfert wer ich mal war.

Das Leben verlangt zu viel von mir.
Ich kann so wenig zurück geben, obwohl ich soviel zu geben habe. Ich hab so viel in mir was raus möchte, was aber keinen platz findet.

Nimm mich in der Arm, halte mich fest und lass mich erst wieder los, wenn ich fühle das es mich geheilt hat.

Ich lebe!
suicidaldream am 15.10.07 21:22


Selbsterkenntnis

Ich bin nich besser als alle anderen
Ich bin genauso ein schlechter Mensch der andere Menschen verletzt....
Ich bin es nicht würdig....


Es tut mir so leid
Es tut mir wirklich leid
Es tut mir unendlich doll leid....vom ganzen herzen.....
suicidaldream am 1.8.07 03:27


" I said I suffered for your pain, and that´s the way I feel. You don´t except me like a trend and I´m happy and proud to be your freind. Don´t look back, I´m on my way from J to K . No matter if I´m going to death. No matter if I´m staying alive. Nervermind..... We´ll stay together....In love....forever...maybe, someday..."

Zitat das man mir sagte und das mir sehr viel bedeutet!
suicidaldream am 15.7.07 23:24


If I could just see you

Wenn ich euch aus tiefstem Herzen sage, ich hab snicht gewollt, glaubt ihr mir?
Es geschehen Dinge mit mir, die ich versuchte zu vermeiden und nun hats mich. Und es war klar das es so kommt und ich sahs vor mir, ich habs genau gewusst und ich tat nix.
Vielleicht hab ich es im innern so gewollt, vielleicht brauch ich das so? Aber es verletzt mich, wie so oft und irgednwie entferne ich mich den Menschen wieder einen Schritt weiter und habe Angst bald keinem mehr vertrauen zu können, ich habe Angst von jedem ausgenutzt zu werden, wil ich mich so fühle. Und es ist auch so. Ich frag mich was mein Leben auszeichnet und immer wenn ich versuche das alles gut ist, dann fällt es in sich zusammen. alles zerbricht und alles was mir bleibt sind die erinnerungen daran, die mich unendlich traurig machen.
Und eigentlich sind es nur Menschen die mich traurig machen und ich frage mich ob ich andere menschen auch traurig mache, ich mochte so ein mensch nicht sein. Ich versuch immer nett zu sein und hilfsbereit, ich möchte nich andere so behnadeln wie ich behandelt werde, denn das tut weh! aber niemand is perfekt auch ich nicht, auch wenn ich versuche es zu sein, so weiss ich das ich viele fehler mache.
Und diese Personen die mir wichtig sind, ich weiss nich wie wichtig ich ihnen bin, ich bin zu ungewiss um es zu wissen, ich kann meinen Gefühlen vertrauen, aber irgednwie verwirren sie mich und ich kann mir das nicht erklären. Und ganz egal was sie tun, wie sehr es mich verletzt ich mag sie trotzdem, obwohl ich sie hassen sollte. und innerlich tu ich das vielleicht auch, ich weiss einfach nich was geschieht.
ich versuche alles wieder einzuränken, entschuldige mich für dinge die ich nichtmal verstehe, nur um die last los zu werden und doch werde ich sie nich los, nix vervollständigt mich.
Und ich fühl mich immer leerer und einsamer und dann sitz ich hier in meinem zimmer und denke, da gibt es einfach keinen.
Und ich weiss ich habe mich in letzter zeit verstellt um jemadnen zu gefallen und gefallen tu ich ihm trotzdem nicht, denn nix was ich tue hat seine richtigkeit, wenn ich, ich-selbst bin, dann bin ich zu verrückt und zu stillos und wenn ich mich anders verhalte und kleide dann bin ich nich ich und ich weiss nich was schlimmer ist, aber ich glaube mich selbst zu belügen, ist schlimm genug. und ich schäme mich nicht dafür so wie ich bin und es war doof von mir mich zu verstellen, denn wenn mich wer nicht akzeptiert wie ich bin, dann verdient er mich nicht. Ich bin einzigartig und habe es nicht nötig mir was vorzumachen, auf partys zu gehen, wo ich nicht sein will, mich zu kleiden, wie ich nich aussehen will und mich zu verhalten wie ich nicht bin. Und dies alles nur wenn ich das haus verlasse, denn wenn ich in meinen 4 wänden sitze, dann kann ich ganz ichselbst sein und tun wonach mir ist . Ich bin es satt.
ich bin traurig, wieso bin ich alleine, obwohl ich glaube das, wenn man mich wirklich kennen lernen würde, man mich mögen würde, weil ich ein liebevoller mensch bin. Aber sie sind abgeneigt bevor sie mich kennen. oder vielleicht geb ich ihn nicht die chance an mich herran zu kommen, weil ich von vorne rein dicht mache oder mich verstelle.
Jedenfalls ignoriert er mich jetzt, ich bin der Ansicht das ignoranz das schlimmste is was es gibt, weil sich so keine Probleme lösen lassen. Ich weiss nicht wie ich mich verhalten soll, denn ich möchte diese last los werden und das klären ich möchte das wir wieder freunde sind, aber wie soll das gehen wenn er anscheind keinen wert drauf legt, dann sollte ich eigentlich auch nicht weiter gewillt sein, darum zu kämpfen.
Ich bin Müde!!!!
Ich bin enttäuscht!!
Ich hab keine Lust mehr!!!
suicidaldream am 9.7.07 21:17


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung