Der kürzeste Weg zwischen 2 Menschen ist ein Lächeln!

  Startseite
  Über...
  Archiv
  Planlos
  Dreamplace
  Hymne an mein Leben
  Und dann warst du weg...
  Das Mädchen
  Gone
  Hoffnung, Schmerz, Trauer, Liebe, Hass!
  Nowhere
  Gästebuch
  Kontakt
 



  Links
   Brotha
   Ebay
   Lyrix
   Planlos



http://myblog.de/suicidaldream

Gratis bloggen bei
myblog.de





The Perks of being a wallflower!

Und ich denke schon wieder an Dich.......obwohl ich versucht habe, es nicht zu tun, ich habe von Dir gesprochen, ich haben Ihnen erneut von Dir erzählt, obwohl Sie dich nicht kennen. Ich habe nur gutes über Dich gesagt. Wie sehr ich dich an manchen Tagen vermisse, wie leid mir das alles tut und das du mich nie wieder sehen willst. Ich hab Ihnen gesagt, was für ein toller Kerl du bist und was für ein schlechter Mensch ich war. Ich hab Ihnen erzählt das du gegangen bist, das du nicht mehr da bist, aber das ich es war die zuerest gegangen war. Ich habe gesagt, das wenn ich die Welt anhalten könnte und die Zeit zurückstellen kann und von neu entscheiden kann, ich anders gehandelt hätte. Zumindest in der Hinsicht, das ich dich verdammt verltzt habe, das tut mir vom ganzen Herzen Leid!
Ich Habe nicht gesgat ich will zurück zu dir, denn das ist was, was ich weiss. Und was sowieso unwahrscheinlich ist, da du mich ausgeschlossen hast. Ich bin Dir nicht böse, nie, egal was du sagst, egal wie oft du mich ignorierst und all meine Nachrichten auf Ignore stellst, ganz egal was du anderen Menschen über mich erzählst, was für ein blöder Mensch ich bin, ganz egal was auch immer, ich bin dir nicht böse, und trotzdem versteh ich das du es bist! Ich habe niemals erwartet das du das einfach so hinnimmst oder mich mit offenen Armen empfangst, aber ich habe gedahct das auch du eines tages verzeihen kannst, nicht vergessen , nur verzeihen, denn Fehler machen Menschen nunmal und ich weiss du hast mir deutlich gesgat das ich verschwinden soll und ? Sorry ich bin immer noch da und manchmal glaub ich das du auch noch an mich denkst, du sagst es zwar nie aber ich denke es, natürlich verletzt es dich wenn du es tust, aber vielleicht war da ja auch was schönes, denn ich errinere mich nur an die guten dinge und das waren viele.
Ich hab nie gesagt, dass es einfach war. Ich weiss wir hatten einen schlechten Anfang und ein noch schlechteres Ende, aber was dazwischen liegt gehört ganz allein uns! Ich werde im Leben nichts mehr von dir verlangen, weil ich schon zu viel verlangt habe. Aber du kannst auch nicht von mir verlangen, das ich es nicht trotzdem immer wieder versuche. Ich hab dich als mensch echt verdammt gern, aber das hab ich dir sicherlich schon viel zu oft gesagt, sonst würde ich ja nicht schreiben oder mich melden, denn sonst wäre es mir egal, ist es aber nicht. Und ganz vielleicht eines Tages laufen wir uns über den Weg und vielleicht können wir dann Freunde sein =) Und bis dahin denk ich weiter an dich und erzähle Ihnen von dir und ich werd nicht wie früher mich über dich lustig machen, weil es mich verletzt das du mich ignoriest, ich werd keine witze mehr machen um mich nicht selber zuverletzten, denn ich bin die jenige die mist gebaut hat. Ich werd ihnen sagen, ja das ist ein toller kerl und das wra ne schöne zeit und ich werd ihnen dein foto zeigen und dann erwähne ich wieder was für ein schlechter mensch ich bin. Und sie werden mir sagen, das es nicht so ist, aber da sie keine ahnung haben, was solls.

Ich denke ich will damit sagen, dass sich alles so vertraut anfühlt. Aber nicht , weil ich es selbst schon erlebt habe. Ich weiss einfach, das ein anderer das schonmal gefühlt hat. Diese Stille da draussen und die dinge, die sich bewegen, obwohl man es nicht will und alle welt schläft. Und alle Bücher, die man liest, sind schon von anderen gelesen worden, Alle Lieder die man Liebt sind schon von anderen gehört wurden. Und der Junde, der nett zu dir ist, ist auch zu anderen nett. Und man weiss genau, dass man sich, wenn man in diesem moment zufrieden wäre, ganz toll fühlen würde, weil man gerade mit der ganzen welt eins ist.

Hier mein Lieblings Gedicht aus meinem Lieblingsbuch " Vielleicht lieber Morgen"

Auf einem gelben Stück Papier, grün liniert,
schrieb er ein Gedicht
Und er nannte es >Chops<
denn das war der Name seines Hundes
Und nur darum ging es
Und sein Lehrer gab ihm eine Eins
und einen goldenen Stern
Und seine Mutter klebte es an die Küchentür
und las es seinen Tanten vor
Das war das Jahr, als alle Kinder
mit Father Tracy in den Zoo fuhren
Und sie sangen mit ihm im Bus
Und seine Schwester kam auf die Welt
mit winzigen Zehennägeln und kahl
Und seine Eltern küssten sich oft
Und das Mädchen um die Ecke schickte ihm
eine Valentinskarte mit vielen >X< - en
und er fragte seinen Vater, was die >X< -e bedeuten
Und sein Vater brachte ihn am Abend ins Bett
Und war immer da um das zu tun

Auf einem weißen Stück Papier, blau liniert,
schrieb er ein Gedicht
Und er nannte es >Herbst<
denn es war gerade Herbst
Und nur darum ging es
Und sein Lehrer gab ihm eine Eins
und sagte, er solle präziser schreiben
Und seine Mutter klebte es nicht an die Küchentür
denn die war frisch gestrichen
Und die anderen sagten ihm,
dass Father Tracy Zigaretten rauchte
Und sie in der Kirche fallen ließ
Und manchmal brannten sie Löcher in die Bänke
Das war das Jahr, als seine Schwester eine Brille bekam,
mit dicken Gläsern und schwarzem Gestell
Und das Mädchen um die Ecke lachte ihn aus,
also er mit ihr auf den Weihnachtsmann warten wollte
Und die anderen sagten ihm,
warum seine Eltern sich oft küssten
Und sein Vater brachte ihn abends nicht mehr ins Bett
Und sein Vater wurde wütend,
als er ihn weinend darum bat

Auf einem Blatt aus seinem Notizbuch
schrieb er ein Gedicht
Und er nannte es >Unschuld: Eine Frage<,
denn das war die Frage, die seine Freundin betraf
Und sein Lehrer gab ihm eine Eins
und sah ihn lange und seltsam an
Und seine Mutter klebte es nicht an die Küchentür,
denn er zeigte es ihr nicht
Das war das Jahr, als Father Tracy starb
Und er vergaß, wie das Glaubensbekenntnis ging
Und er erwischte seine Schwester,
wie sie hinterm Haus herumknutschte
Und seine Eltern küssten sich nicht mehr
und schwiegen sich an
Und das Mädchen um die Ecke trug zuviel Make-up,
sodass er husten musste, wenn er sie küsste,
aber er tat es trotzdem,
weil es das war, was man halt tat
Und um drei Uhr morgens brachte er sich ins Bett
während sein Vater nebenan schnarchte

Auf einem Stück brauner Papiertüte
versuchte er sich an einem Gedicht
Und er nannte es >Absolut nichts<,
denn nur darum ging es wirklich
Und er verpasste sich eine Eins
und einen Schnitt in jedes Handgelenk
Und er klebte es an die Badezimmertür,
denn er glaubte nicht, dass er es noch
bis zur Küche schaffen würde

Ich habe lange drüber nachgedahct ,a ber ich glaube heute hab ich verstanden!
suicidaldream am 30.9.06 04:10


Werbung


Bad Loser, Perfect winner!

Tja ich weiss wie man Pokert und es ist mir vollkommen egal was andere dazu sagen. Ich habe heute gewonnen wir haben zu 6. gespielt. Einsatz war 2 Euro und was ich ziemlich scheisse finde ist, das keiner seinen einsatz bezahlt hat, ich meine hätte ich verloren hätte ich auch bezahlt, sowas von schlechte verlierer. um Geld spiele ich mit denen nicht mehr, und vor allem dieses blöde lachen, als wenn das so lustig wäre. Nö dazu hab ich kein Bock Kinder kacke!

Naja was soll ich sonst noch sagen, momentan bin ich nicht dazu befugt etwas über mein Leben preis zu geben, euch teil nehmen zu lassen, den ich habe diese bestimmte Phase vor mir, die ich überwinden muss. Es geht auf einen tag zu den ich nicht beschrieben kann und den ich nicht offenbaren möchte, es ist so als würde ich euch davon erzählen und im selben moment würde ich mich fühlen, als hätte ich den tag verloren.

Ich glaube das was ich habe ist unendlich, was nicht bedeutet das unendlich gut ist, denn unendlich ist einfach unendlich. Unbeschreiblich!

Und weils so unglaublich ist werd ich mich jetzt in meine Ecke verziehen und darüber nachdenken wa sich unverzichtbar finde in diesen Leben und ich glaube das könnten definitiv meine "Freunde" sein!
suicidaldream am 24.9.06 23:43


All in

Verdammt hab ich doch im Pokern verloren, bin all in gegangen und dann war alles wech. Aber von 6 den 2. zu machen reicht mir auch =) hahahaha

Also freunde des Montags ich habe den schlimmsten tag der woche noch vor mir. und wenn ich den überstehe, geht die woche im nu um!

Gute nacht!
suicidaldream am 17.9.06 22:37


Nobody has told me that you are a secret?!

Man schaut sich um und bemerkt, das sich nichts verändert hat, man blickt zurück und weiss das man das selbe kleine Mädchen is , dass man immer war.

Man schlatet den Fernseher an und mit erleben zu dürfen wie alle snicht ist und was alles nicht passiert, es sei denn man schaut nachrichten. Man schaltet den Fernseher aus, weil man es nicht ertragen kann. Ich bin kein Tv Freak, ich guck wenig TV weil ich es einfach nicht kann, ich hasse Fern sehen. Ich hasse Menschen die Fern sehen und ich hasse Menschen die solche Storys schreiben, geht es ihnen wirklich so gut? Oder ist auch nur irgendsoein sinnloser Wunsch der in der leere verschwindet?

Man geht zur Arbeit obwohl man das was man tut hasst. Man arbeitet für andere Menschen und bekommt dafür nen Hungerslohn, der einen kein Stück glücklich macht. Man geht einfach nur zur Arbeit weil es menschlich ist und sozusagen Zwang der gesellschaft ist. Man geht nicht zur Arbeit, weil man es nicht kann.

Man hört Musik, weil man sie bewundert, weil sie einen fasziniert. Man hört musik um abzuschlaten um einfach das wundervollste der Welt zu erleben ohne das es einem Nehmen kann. Und man wünscht sich diese menschen, die hinter diesem Wunder stecken zu kennen, man denkt sich, diese Menschen hassen mich nicht. Man hört immer musik.

Man schläft um sich von dem tag zu erhohlen, man schläft um sich zu verstecken um den Tag schneller rum zu bekommen um nicht teil zu nehmen. Ich nheme nicht an diesem Leben teil, ich habe keinen Vertrag unterschrieben, die mir dieses anchweisen kann.

Man lebt weil man nicht gefragt wird. Man lebt so lange bis man stirbt, ob gewollt oder zufällig. Man lebt um die Tage zu zählen, die noch anstehen, weil man es nicht erwarten kann, wenn das herz aufhört zu schlagen und doch lebt man Im Herzen weiter.

Ich bin die gleich wie früher. Ich liebe Märchen und hasse sie zugleich, weil sie mich unendlich verletzten und traurig machen. Ich gehe arbeiten, weil ich besser sein will als andere, aber ich bin selber nur ein Arschloch. Ich höre musik rund um die uhr und das wird sich erst dann ändern wenn ich taub bin und dann lebe ich nicht weiter. Ich schlafe wenn ich es kann, ich schlafe wenn ich es nicht soll. Ich lebe. Leben!
Aber eins kann ich nicht! Lieben!
suicidaldream am 14.9.06 22:39


Kennt ihr das, da gibt es Leute die medlen sich jahre lang nicht, weil alles schön und gut ist und dann, ist es eines tages nicht mehr so und sie kontaktieren dich wieder und labbern dich den ganzen tag mit deren problem scheisse zu, obwohl dich das gar nicht interessiert, weil du selber genug probleme hast die dich belasten und dich nicht noch auf andere probelme einstellen kannst?

Mich nervt das total...jahre lang nix und dann kommen se alle aufeinmal wegen irgendwelchen beziehungskrisen und kuam dreht man sich um steckt man mittendrin ohne es zu wissen oder wollen. und dann klingelt die ganze nacht das telefon und man ist tierisch abgenervt, das geht einfach gar nicht im internet muss man unsichtbar sein, damit man nicht zugetextet wird.

Und selber echt man kommt gar nicht klar. Ich frag mich ob ich selber so bin, aber ich glaube nicht bevor ich irgednjemanden mit meinen probleme nervt schreib ich lieber im internet ohne zu nerven *g*

Gerade is echt komisch ich war auf ner party war auch ganz lustig aber dann ein anruf und alles ist so anders, ich war auf einmal mies draufund so. ganz blöde sache. und man will gar nicht blöd drauf sein, weil menschen es gar nicht verdienht haben das man wegen ihnen leidet während sie sich verknügen. man sollte genauso das gleiche tun, aber man kann einfach nicht weil es einen doch zu sehr belastet. Und nun sitz ich hier während alle anderen spass haben und mach mir nen kopf. Und morgen stellt sich dann raus das alles nur nen missverständnis is und du dich umsonst geärgert hast. aber whrscheinlich stellt sich genau das raus was du die ganze zeit denkst bloss es wird dir anders gesagt, weil lügen ist immerhin besser als die wahrheit zu sagen, weil sonst hat man ja nur stress??? echt nee, das find ich hart!
Und dann bittet man um rückruf und schläft ein guckt auf die uhr, was schon sooo spät immer noch kein rückruf, weil keiner kommen wird entweder weil keiner da ist die ganze nacht oder weil keiner lust hat zurück zu rufen, und man bekommt einfach nicht den schlaf den man braucht oder gern hätte. man würde am liebsten aufstehen und dahin fahren , es gleich klären, aber es geht alles nicht so einfach wie es scheint.

Ich weiss nicht ob ihr das kennt, oder so denkt wie ich, es ist vielleicht auch etwas krank, aber ich weiss auch nicht, ich kann das nicht so hinnehmen, wer weiss was gerade in diesem moment passiert, ich muss auf den nächsten tag abwarten. erst dann kann ich merh dazu sagen. Ich hoffe es wird nix schlimmes sein, ich hoffe keine große belastung denn morgen ist montag und da ertrag ich das nicht, den Montag ist die Größte belastung überhaupt wegen der arbeit. das würde mich umhauen.

Ich werde jetzt weiter hier sitzen udn arett das das telefon klingelt und mir dann gucken was für ausreden parat stehen und welche glaubhaftig sind, auch wenn nix glkaube von allen, es sei denn es gibt beweise .....

nacht!
suicidaldream am 10.9.06 00:21


Blutige Worte einer Chefin aus Ignoranz!

Was soll ich dazu noch sagen? Ich weiss nicht wie lange ich es noch ertrage, ich bin auch nur ein Mensch. Ich bin da um zu arbeiten um was zu lernen. Nicht um getreten zu werden, um das Arschkind zu sein.
Ich bin es Leid mir anhören zu müssen, das ich dumm bin, das egal was ich mache es falsch war, obwohl das gar nicht stimmt und wenn dann liegt das ja wohl daran, das es mir falsch oder gar nicht gezeigt wurde. Und egal welche Frage ich stelle, die Blicke töten mich, so das ich es nicht wage weiter zu fragen und dann steh ich da im Leeren mit all den Fragen, den Missverständnissen. Es kommt nicht voran, ich kann nicht arbeiten und leistung zeigen, wenn man mich ungerecht behandelt. Wenn ich mich einfach nur total unwohl fühle.

Wenn ich Montags von 9- 22.30 Uhr arbeiten muss, den ganzen tag total unter Druck stehe, weil ich nur angemacht werde, aber mich nicht rechtfertigen darf, das ich das einfach so einstecken muss, was die sich da leistet. Das ich keine fragen stellen kann und das wenn das so wie letzten Montag sowas passiert das anch 5 Stunden arbeit alles gelöscht ist, und keiner weiss wieso wer und warum, aber natürlich ich das Opfer bin.
Mein letzer Zug um 22.30 Uhr fährt, ich den bekommen muss weil ich sonst bis 6 Uhr morgens am bahnhof warten muss, die dafür aber keinerlei verständnis aufzeigen, mich deshalb anmachen und sauer sind, ich dann aber trotzdem gehe.
Die Arbeit ansich finde ich gut, es amcht mir auch spass und ich finde nich das ich dumm bin oder das nich kann, bloss es gibt sachen die man einfach nicht wissen kann, wo siuch was befindet..... deshalb darf man fargen vor allem wenn man esrt 1 monat dort is, ich meine ich bin da um zu lernen und nicht weil ich alles schon super kann.
Ich weiss nicht wie es weiter gehen soll, was geschieht wie lange meine nerven da snoch aushalten, denn ich bin nervlich echt am ende nach der arbeit vor allem monatgs, diesen druck ertrag ich nicht, das amcht mich kaputt. Ich will das nich hinschmeissen, nicht wegen so einer blöden mitarbeiteerin, dei wahrscheinlich ihren Konkurenzkampf gegen mich aufgenommen hat, den ich ihr gar nicht angeboten habe, weil ich soweiso 100 mal schöner, klüger, besser und toller bin als die. Und eines Tages werd ich ihr das alles sagen, weil die einfach gar keine ahnung hat von nix, die denkt die kann man machen was sie will mit mir, aber nein nicht mir MIR, das wird sie schon noch sehen. hahahahahaha kleine sünden bestraft gott sofort =) looooool letztes als die mich so blöd angemacht hat, da hat sie im nächsten moment ne wespe gestochen, oh man ich hab vielleicht gelacht, ich musste extra den raum verlassen hahahahaha das wird noch schlimmer meine liebe

so ich geh ma wieder pennen die nacht is kurz und der tag soooo lang!

happy so sadly
suicidaldream am 6.9.06 22:32


Meine Geschichte.

Ich möchte euch meine Geschichte erzählen. Ich möchte das ihr wisst wieso ich so bin, wie ich halt bin, wie mein Leben verlief, was mich geprägt hat.

Meine Geschichte

Ich wurde 1985 in einer Großstadt geboren. Wohnte mit meinen wunderbaren Eltern in einer 3 Zimmer Wohung mitten in der Stadt. Mir fehlte an nichts. Ich hatte alles was man sich wünschte. Eine Familie die mich liebte, ein Dach und Essen. Meine Eltern haben viel mit mir unternommen, waren immer für mich da und sind es heute noch. Doch erst jetzt weiss ich was für wunderbare menschen sie sind und erst jetzt weiss ich zu schätzen, was sie alles für mich getan haben.
Ich ging ganz normal zur schule, ich war ein liebes Kind, friedlich und lebenslustig, jedenfalls hat man mir das erzählt und den Videos entsprechend war es wohl auch so.
3 jahre nach meiner geburt, wurde meine Schwester geboren. Mein Leben, mein alles, für Sie würde ich alles aufgeben.
Meine Schwester wurde mit einer behinderung geboren. Ich habe gelernt damit zu leben und ich liebe sie so wie sie ist. ich liebe sie vom ganzen herzen und ichw eiss sie ist der Glücklichste mensch den ich je gesehen habe. heute ist Sie 18 Jahre alt und ihr geht es hervorragend!
Ich versuche soviel Zeit wie möglich mit ihr zu verbringen.
Ich war niemals ein aussemseiter, ich wurde nicht gemobbt in der Schule, eigentlich war ich immer im Mittelpunkt und viele beneideten mich. Das war nicht mein Wunsch, ich tat nichts dafür ich war einfach ich.
Ich wohnte mit meiner familie immer noch in einer 3 Zimmer Wohung in einer heute nicht merh so tollen umgebung, nicht wirklich Idyllisch oder freidlich. Aber ich muss sagen, eigentlich fühlte ich mich wohl da. In diesem haus gab ich 3 Etagen und 4 Eingänge. Ein recht großes Haus.
Madison zog dort ein als ich 5 war. Er wohnte über mir, und auch so wohnten viele Freunde in diesem haus. Ich hatte eine wirklich schöne Kindheit, ich erinnere mich gerne dran. Ich wünschte das könnte immer so sein. Als ich 14 war kam ich das erste mal mit Madison zusammen und von da an ging es aufwärts und abwärts. Er verliess mich, verliebte sich in eine andere, kam doch wieder zurück, verließs mich wieder, kam zurück, verliebte sich in wen anders, kam doch zurück. Das geht bis heute so.
Das machte mich seelisch fertig, ich war abhängig. Ich war traurig, verletzt und ich glaube ich habe das nie verkraftet was er mit mir gemacht hat, war der wahnsinn. Es gan Zeiten, in denen ich nur noch wünschte nicht da zu sein.
Ich ging nicht mehr zur Schule, ich weinte nächtelang, tagelang, ich war nur noch krank, musste täglich zum arzt, ich zerschlug Dinge, ich hasste meine Eltern, dabei konnten sie nichts dafür, ich war einfach völlig ausser mich. Ich war am Ende udn ich dachte nur der Tod wäre eine Wende.
Ich schlief nicht mehr. Ich machte mir alles kaputt was ich aufgebaut hatte. Doch ich konnte es gerade so erkennen bevor es zu spät war. Glaubt mir es war wirklich so schlimm. Ich schrieb jeden Abend jahre lang darüber wie ich mich fühlte, was ich dachte, es waren 12 Bücher voll und nun liegen sie im Schrank, mit der Hoffnung das ich eines Tages verbrennen kann, was mich zerbrach.
Wir zogen um in ein Reihnhaus, nicht weit entfernt von der Wohung, aber ganz anders, viel idyllischer, viel freundlicher, liebevoller, familiarer einfach anders. Ich bekam mein eigenes Zimmer. Ich schafte die Schule, ich schaffte sogar mein Abitur, wenn auch nicht gerade gut. Das spielt aber keine Rolle.
Nach all dem was ich durchmachte nach all dem was ich hinter mir liess schafte ich es doch und doch war es nicht ganz zu ende, es verfolgte mich weiter.
Ich fing an mehr und mehr darüber nach zudenken, was geschieht in meiner umgebung, was passiert mit mir, es konnte nicht so weiter gehen. Madison war immer noch da. Ich war stärker als zuvor, steckte das besser weg, ich wurde nicht merh so schnell krank, weinen tat ich auch nicht merh immer, denn ich fühlte mich innerlich ausgetrocknet. Ich spürte es ist nicht merh wie vorher. Wenn er heute etwas verletztendes sagt, steck ich das halt so weg, denn ich weis er verdient meine Traurigkeit nicht. Ich glaube nicht mehr wirklich an die Liebe, ich weiss nicht wie es in Zukunft sein wird, ob ich jemals wieder lieben kann???
Dich zumindest nicht! Du hast mich zu oft verletzt, ich kann dich zwar nicht hassen, aber auch nicht merh lieben, denn dafür hab ich viel zu große Angst. Angst nochmal zu fallen, angst diese gleiche Situation, die ich über 7 mal durch lebt habe, erneut zu erleben, es ist schon fasdt gewohnheit geworden, wie wir da liegen du seit wochen komisch bist und nicht sprichst, mir das gefühl gibst, ich bind ir egal. Ich merke es sofort, aber ich tu dir den gefallen nicht, ich mache es dir nicht einfach. weil du kannst es nicht, du hast probleme mir zu sagen, happy ich kann nicht mehr, happy ich liebe jemand anderen, happy es ist besser wir sollten uns trennen. Dir tut es weh mich leiden zu sehen, wenn ich bittere tränen weine, wenn ich schreien möchte, "geh bitte geh!" Und du erzählst mir jedesmal das Gleiche, fängst immer mit diesen Worten an die ich viel zu oft gehört habe, aber nie etwas gemerkt habe, du hast mich dnach hängen lassen, du warst mir kein richtiger Freund. Ich hatte das Gefühl du tritts in meinen Wunden rum und spielst mit mir und ich spiele nur mit, weil ich nicht anders kann, ich wollte dieses Spiel nie spielen.
Das letzte Spiel ist nun fast 6 Monate her, es wurde nach jedenmal weniger schlimm weil ich diese Situation kannte, ich nahm mir immer wieder vor, nie wieder. Auch jetzt noch.
ich hab dich sehr gern, aber wenn du mich nocheinmal so sehr verletzt, war es das. Frag mich nie wieder ob wir zusammen sein möchten, denn das ist die falsche Frage, Nein wir möchten nicht und zwar weil du nicht kannst, du bist nicht fähig einen menschen zu lieben,w enn du dich selber nicht liebst und nein ich möchte nicht weil du mich nicht lieben kannst.
Die frage ist doch, kann mich überhaupt ein mensch lieben, kann ich einem menschen das geben, was er verdient! ?
Ich lernte meine Freudne wirklich kennen in den letzten jahren udn froh bin ich darüber nicht. Ich war entäuscht weil ich stolz auf sie war und nun einsehen musste, das sie mich hängen lassen hatten, das sie in schweren seiten nicht da waren. ich hatte das gefühl mit ihnen nicht darüber sprechen zu könne, also wurde daraus eine oberflächliche Freundschaft.
Mein leben schritt langsam vorran, ich versuchte menschen stolz zu machen, ich glaube meine Oma sagte das eins zu mir. Aber ich glaube das wars auch schon.
Ich weiss meine eltern lieben mich so wie ich bin.
Und auch wenn ich nie mit Ihnen über Probleme spreche, weiss ich sie sidn für mich da auch wenn ich das gefühl habe, sie würden mich nicht versteehn, sie würden es zumindest versuchen.
Viel zu oft war ich anz unten und dann sass ich einfach nur da und erzählte meiner schwester alles und auch wenn sie mich nicht versteht, das denke ich zumindest, so hat sie verstanden wie ich mich fühle und sie nahm mich in den arm, so als wollte se mir sagen, hey es wird alles wieder gut , ich bin da . Und das gab mir so unendliche Kraft das ich es immer wieder schaffte, ich würde sie nie alleine lassen. Wohl der einzie grund wieso ich noch hier bin.
Heute mach ich eine Ausbildung zur Mediengestalterin, lebe so wie es mir vorgeschrieben wird, naja also ich meine ich lass mich nicht beeinflussen, aber ich habe keine große wahl.
Wenn ich eines Tages die Kurve kriege und ich glaube das das pasieren wird, werde ich alles streichen aus meinem leben. Ich werde abschließen. Vielleicht eines tages mit Madison, mit "Nichts" mit alles was mich bedrückt. Aber vielelicht bin ich so glücklich das es mir egal sein wird =)

So nun wisst ihr umgefähr was ich für ein mensch bin, ich bin nicht wie alle, ich nheme keine drogen, betrink mich nicht ständig, laufe nicht weg vor allem, bin werder feige noch ruhig, ich bin aufmöfig, laut und nervtötend, traurig und fröhlich zugleich, weine und lache zugleich, liebe und hasse zugelich.

Ich hoffe ihr verstht mich, denn ich verstehe mein leben nicht!
suicidaldream am 29.8.06 22:10


Ironic

Ein alter Mann wird 89,
Er gewinnt in der Lotterie und stirbt am nächsten Tag
Es ist eine schwarze Fliege in deinem Chardonnay
Es ist wie eine Freikarte wenn man vor fünf Minutes bezahlt hat
Ist es nicht ironisch... meinst du nicht?

(Refrain)

Es is wie Regen an deinem Hochzeitstag
Es ist eine Freifahrt wenn du schon bezahlt hast
Es ist der gute Ratschlag den du nicht angenommen hast
Wer hätte gedacht... es sich vogestellt

Herr Mach-es-vorsichtig hatte Angst vorm Fliegen
Er packte seinen koffer und küsste seine Kinder zum Abschied
Er wartete sein ganzes verdammtes Leben darauf diesen Flug zu nehmen
Und als das Flugzeug abstürzte dachte er
"Gut, ist es nicht schön?"
Und ist es nicht ironisch... findest du nicht auch?

Gut, das Leben hat eine merkwürdige Art sich an zu schleichen Wenn du denkst alles ist in Ordnung und alles gut geht And life has Eine komische Art dir zu helfen wenn
Du denkst alles laufe falsch und alles explodiere
In deinem Gesicht

Stau, wenn du sowieso schon zu spät bist
Ein Nichtraucherschild während deiner Zigarettenpause
Es ist wie 10.000 Löffel, wenn alles was du brauchst ein Messer ist Es ist wie den Mann meiner Träume zu treffen
Und dann seine wunderschöne Frau kennen zu lernen
Ist es nicht ironisch... findest du nicht auch
Ein bisschen zu ironisch... und ja ich glaube das wirklich

Gut, das Leben hat eine komische Art sich an dich ran zu schleichen
Und das Leben hat eine merkwürdige Art dir zu helfen
suicidaldream am 29.8.06 19:11


Never ending story!

Hallo Welt!

Ich wurde geboren um euch sagen zu können, das wir alle Opfer sind!

Hallo Welt!

Ich bin hier ohne es zu wollen. Ich existiere um getreten zu werden.

Hallo Internet!

Ich schreibe euch um los zu lassen was mich hält.

Hallo Freunde!

ich hasse euch, weil ihr nicht da seid und es nie ward!

Hallo Familie!

Ich bin euch nicht böse, ich bin euch nichts schuldig, ihr konntet nicht wissen, wie es laufen würde! Ich liebe euch!

Hallo Madison!

Ich gebe dir keine Schuld, aber ich hoffe trotzdem dass du dich schuldig fühlst, denn das hast du verdient!

Hallo Welt!

Ich bin hier um wieder zu gehen. Auf Widersehen!
suicidaldream am 29.8.06 18:59


Montags könnt ich kotzen.....

Nen echt verdammt harter Tag liegt hinter mir und ich sehe mich verfolgt das Glück auf Schritt und Tritt, nichts läuft so wie ich es mir wünsche. Jeden Montag passt gar nichts zusammen.
Diese 13 Stunden arbeit sind schon anstrengt genug, diese Mitarbeiterin, ist noch viel anstrengender und der Weg nach hause is die Hölle, immer passt was mit dem Zug nicht oder das Auto macht auf Stur und fährt nicht.
Das ist doch echt verhext.
Jeden Montag bräucht ich erstmal Urlaub und zwar bis zum nächsten montag *g*
Und jetzt kann ich aus irgedneinem Grund noch nichtmal schlafen gehen , also ich weiss den Grund iuch weiss aber noch nicht ob er es wert ist. Das weiss ich erst morgen und ich werde es euch berichten .

Eine wunderschöne Gute nacht Freunde des Internets hahaha
suicidaldream am 28.8.06 23:26


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung